Erst denken - dann Bauen. Das Infoportal zum Kö



Sehr geehrte Internetnutzerin, sehr geehrter Internetnutzer,

wir freuen uns, Sie auf der Website des VCD-Augsburg http://www.erst-denken.de begrüßen zu können.

Vielleicht haben Sie unsere Seite über einen Link auf der Seite http://www.mds-augsburg.de erreicht. Auf dieser Seite wurde der Verkehrsclub Deutschland bis vor kurzem als „Vertreter der Autofahrerlobby“ bezeichnet, der „natürlich kein großes Interesse an einem besseren Nahverkehrskonzept wie der MDS hat“.

Das Gegenteil obiger Behauptung ist richtig. Der bundesweit tätige VCD (www.vcd.org) und auch der VCD Kreisverband Augsburg e.V. sind Vereinigungen, die sich die ökologische Abwicklung der verschiedenen Verkehrsarten auf die Fahne geschrieben haben. Für den VCD Augsburg bedeutet dies unter anderem, dass er das Nahverkehrsprojekt „Mobilitätsdrehscheibe“ unterstützt, allerdings nicht in jedem Planungsdetail.

Die Einwände, den Königsplatz betreffend können auf der hier angewählten Website nachgelesen werden, auch ein Gegenvorschlag zur Umbauversion der Stadtwerke liegt vor, der übrigens größere Einschnitte für den Autoverkehr haben würde, als der vom Augsburger Stadtrat sanktionierte Stadtwerkevorschlag.

Der VCD Augsburg engagiert sich im Forum-Augsburg-lebenswert e.V. (www.forum-augsburg-lebenswert.de) neben anderen Vereinen für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik. Die Einwendungen des VCD Augsburg zur Planung der Linie 6 und zur Planung des Königsplatzes sind zur Zeit noch dort nachlesbar. Sie zielen, ohne das Projekt „Mobilitätsdrehscheibe“ aus den Augen zu verlieren, auf eine Verbesserung und Modifizierung dieser Planungen. Vor allem kam es uns darauf an, die Wirtschaftlichkeit dieser Maßnahmen zu beleuchten, da die Stadtwerke Augsburg bislang nicht den von ihnen behaupteten Wirtschaftlichkeitsfaktor von 1,4 gegenüber der Öffentlichkeit nachgewiesen haben. Unserer Meinung nach sind starke Stadtwerke mit guten Planungen notwendig, da sie sonst (bei beispielsweise schwindenden Fahrgastzahlen aufgrund verkorkster Straßenbahnplanung) zu leicht in andere Hände geraten und die Leistungen dadurch für die Bürgerinnen und Bürger noch teurer werden.

Zum Umbau des Hauptbahnhofes ist derzeit anzumerken, dass der VCD Augsburg in Zusammenarbeit mit anderen Vereinigungen schon im Jahr 2003 (Forum-Augsburg-lebenswert: PDF zum Hauptbahnhof) bei der Regenbogenregierung eine Abkehr vom Ausbau der Pferseer Tunnels als Verknüpfungspunkt zwischen ÖPNV und SPNV gefordert und damals schon den Mitteltunnel mit Westzugang zum Bahnhof verlangt hat. Auch beim Bahnhof gilt, wie bei den anderen Planungen der Mobilitätsdrehscheibe auch, dass die Stadtwerkeplanung durchaus auf den Prüfstand gehört.

In diesem Sinne wird sich der VCD Kreisverband Augsburg immer wieder kritisch zu Wort melden.


Franz Gabler
Vorsitzender